Warum Webdesign und Marketing zusammen gehören

Viele Webdesigner konzentrieren sich auf ein „hübsches“ Design mit Usability (einfache Bedienbarkeit). Das ist auch nicht verkehrt, reicht aber nicht für eine erfolgreiche Internetpräsenz Um ihr Unternehmen optimal  zu präsentieren und von der Konkurrenz abzugrenzen, denkt ein guter Webdesigner auch in Marketingkategorien. Der wirtschaftliche Erfolg einer Website steht und fällt mit der Erfüllung von Marketingzielen. Fragen Sie sich deshalb vor jeder Websiteerstellung, welche Marketingziele die Website unterstützen soll. Typischen Marketingfragen sind:

  1. Wie ist ihr Unternehmen positioniert?
  2. Worin unterscheiden Sie sich zur ihrer Konkurrenz?
  3. Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Website?

Oft erhalte ich Briefings aus denen die Ziele und Ansprüche an die Website nicht hervorgehen. Entweder nehmen sich Kunden keine Zeit für ein Konzept, haben völlig unrealistische Vorstellungen oder sie „sehen den Wald vor Bäumen nicht“. In beiden Fällen ist es meine Aufgabe ein diese Fragen zu erörtern. Denn ich bin an Ihrem Erfolg interessiert und will vermeiden, dass die ihre neue Website ihre Wirkung oder Ihre Aufgabe verfehlt.

 

Warum das Konzept wichtig ist

Eine App ist vollkommen anders zu programmieren als eine Website. Auch das Design einer Website hat andere Ansprüche zu erfüllen als ein App-Design. Zudem funktioniert eine responisve Webdesign sowohl am Desktop, als auch auf dem Smartphone. Benötigen Sie nun eine App oder eine Website? Diese Frage ist unbedingt vor dem Design zu klären. Denn wenn Sie später bspw. gerne eine Live-Navigation hätten, ist das in einer Website nicht umsetzbar. Andererseits, wenn Sie keine Navigationsdaten oder andere App-Funktionen benötigen, können Sie mit einer Website viel Geld sparen.

Warum Ziele exakt und realistisch sein sollten

Je exakter ein Ziel definiert ist, desto hilfreicher ist dies für den Designprozess und desto wahrscheinlicher wird die Website dieses Ziel erreichen / unterstützen. Wenn mir ein Kunde sagt er will mehr Besucher auf seiner Website, kann ich darunter verstehen:

  • Er will 200 Besucher im Monat
  • Er will 1000 Besucher im Monat
  • Er will eine Steigerung seiner bisherigen Besucher um 20%

… es geht darum den Erfolg messbar zu machen. Deshalb sollten die Ziele so genau wie möglich definiert werden. Selbstverständlich sollten die Ziele auch realistisch sein. Sprich mit den Ihnen zur verfügung stehenden Mitteln erreichbar sein. Zudem sollten Sie Ihre Ansprüche Praxiswerten unterordnen. Wenn Sie  von Ihre neuen Website eine Coversionrate von 10% erwarten ist die aufgrund von Praxiswerten einfach sehr unwahrscheinlich. Das Ziel ist nicht erreichbar aufgrund von praxisfernen Erwartungen. Als Webdesigner weise ich auf unrealistische Erwartungen hin und definiere in enger Zusammenarbeit mit Ihnen machbare Ziele, die wir mit Hilfe des Webdesign erreichen können. Dabei versetze ich mich in ihre Zielgruppe, deren Ansprüche und Erwartungen. Dafür schreibe ich kleine Geschichten von typischen Usern, die ich gerne mit Ihnen teile und abstimme.

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.