Was kostet eigentlich ein Online-Shop?

Diese Frage tauch immer öfter auf. Klar, der Online Handel boomt und Anbieter wie Strato, 1&1 oder Jimdo locken mit Baukastensystemen zum günstigen Preis. Für simple oder budgetarme Projekte haben diese Baukästen auch ihre Berechtigung. Doch bedenken Sie:

  • Das Design beim Shop Baukasten basiert auf Vorlagen. Ihr eigenes Design / Ihre CI ist nur ansatzweise sichtbar. Ihr Angebot wird somit eines von vielen und kann sich nur über den Preis absetzen.
  • Sie sind auf den Funktionsumfang des Shop Baukastens beschränkt. Im Vergleich dazu arbeiten wir mit offenen Systemen (Open Source), deren Funktionsumfang von jeder Programmierer  erweitert werden kann.
  • Sie begeben sich in eine gewisse Abhängigkeit des Anbieters. Verschwindet dieser Anbieter vom Markt, wird der Service eingestellt und Ihr Web-Shop kann nicht mehr betrieben werden.
  • Falls der Webshop-Anbieter seinen Sitz nicht in Deutschland hat, wird es schwer nachvollziehbar wo Ihre Daten / Kundendaten gespeichert und verarbeitet werden. Ein Datenschutz wie vom Gesetzgeber verlangt ist damit nicht gegeben.
  • Auch wenn Sie mit Ihrem Webshop bei Google & Co gut sichtbar sein wollen ist von Baukasten-Systemen abzuraten. Denn Web-Baukästen haten sich bei der Programmierung oft nicht an Web-Standards. Die Onpage Optimierungsmöglichkeiten für SEO sind sehr eingeschränkt.
  • Auch wenn die Werbung von Webshop-Baukästen etwas anderes verspricht – die Erstellung des eigenen Shops erfordert Zeit! Auch technisch versierte werden einige Wochenenden investieren bis der Shop ansatzweise funktioniert.
  • Mit fehlendem Know-How in den Bereichen Design, Usability, SEO, Conversion-Optimierung und Online Marketing wird kein noch so toller Webshop den gewünschten Umsatz erzielen.

Was es kostet einen Onlineshop erstellen zu lassen

Wenn Sie Ihren Onlienshop von einem Webdesigner / einer Agentur erstellen lassen, werden Design und Funktion individuell an ihr Unternehmen angepasst. Sie haben einen Experten an der Seite, der mit Rat und Tat zur Seite steht und die Basis für einen langfristig erfolgreichen Webshop schafft. Sie investieren in eine professionelle und zukunftsfähige Shop-Lösung.

Die Kosten für einen professionellen Onlineshop setzten sich wie folgt zusammen:

      1. Konzept: Wenn Sie ein Haus bauen wollen, beauftragen Sie einen Architekten. Für einen Webshop benötigen Sie einen Berater (Webdesigner, Marketing Fachmann oder E-Commerce Berater). Denn ein Berater hat den Überblick und kann Ihnen zu den richtigen / für Sie geeigneten Ansätzen raten. Wie ein Architekt, der Statik, Material und Gewerke zusammenführen kann.
        Kosten: 5000 für ein Wochenende
        Tipp: Bei POSTkomm wird das Konzept mit Hilfe von Fragebögen erörtert,  telefonisch abgestimmt und kostet nur einen Tagessatz (ab 360,-).
      2. Software: Ob Open Source, wie WordPress oder ein kostenpflichtiges Shop Software wie OXID eSales, Magento oder Shopware die richtige für Ihr Projekt ist, sagt Ihnen Ihr Berater. Bedenken Sie, dass Funktionsanpassungen mittels einem Programmierer bei allen System i.d.R. hinzukommen.
        Kosten: 0.- bis 20.000,- Plus Stundenlohn ( ca. 80,-) für den Programmier
        Tipp: Bei POSTkomm versuchen wir möglichst viel mit Open Source umzusetzen.
      3. Design- / Funktionsanpassungen: Selbst wenn Sie mit Vorlagen arbeiten muss das Design angepasst werden. Auch Funktionen müssen angepasst und ergänzt werden. Je nach Auf
        Kosten: Arbeitsstunde Programmierer ca. 80,-
        Tipp: Anpassungen werden von  POSTkomm schnell und professionell umgesetzt.Und wenn der Shop zu einem späteren Zeitpunkt an der ein oder anderen Stelle „hakt“, helfen wir weiter.
      4. Fotograhie / Text: Gute Fotos und aussagekräftige Texte – natürlich SEO optimiert entscheiden ganz maßgeblich über Erfolg oder Misserfolg. Es lohnt sich allemal Geld für Fotografen auszugeben und einen Texter zu engagieren! Zumal sich die kosten in Grenzen halten und sich die Fotos vom Fotografen vielfach einsetzen lasen.
        Kosten: Tagessatz für Fotografen / Textern  ca. 500,-
        Tipp: POSTkomm kann Ihnen passenden Fotografen und Texter empfehlen.
      5. Warenwirtschaft / Automatisierung: Kundendaten verwalten, Rechnungen erstellen, Lagerbestände überwachen, … das alles kann und sollte automatisiert werden. Auch wenn Sie keine Produkte verkaufen kann eine im Vorfeld automatisierte Kommunikation Ihnen viel Arbeit ersparen.
        Kosten: Kostenfaktor ist hier vor der Umsatz, also wie viel Verkäufe getätigt werden. Geeignete Software gibt es von 0,- bis 25.000,-
        Tipp: Achten Sie auch hier darauf, dass die Software „mitwachsen“ kann.
      6. Datenschutz & Co: Seit Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) müssen Shopbetreiber mehr Regeln beachten, Insbesondere der Datenschutz wird ernst genommen und eine Verletzung kann abgemahnt werden. Dabei ist es oft gar nicht klar wo Kundendaten erhoben und gespeichert werden. Mit dem Einsatz von  Google oder Facebook wird es dann schnell unübersichtlich. Eine rechtliche Beratung ist daher unerlässlich.
        Kosten: Ab 2500,- bei Kanzleien, die auf Internetrecht spezialisiert sind. 
        Tipp: POSTkomm ist Agenturpartner des Fachanwalts für Internetrecht Sören Siebert und hat somit Zugriff auf aktuelle Meldungen, Informationen, Mustertexte und Tools zum Datenschutz. Hochwertige Ressourcen, die helfen Ihre Website abmahnsicher zu machen.

      Ein eigener Online-Shop – lohnt sich das?

      Gerne berate ich Sie in einem kostenlosen Telefonat. Gemeinsam besprechen wir Ihre Fragen und Sie erhalten eine erste Vorstellung davon was ein Online-Shop für Ihr Vorhaben kosten würde – vereinbaren Sie einen Telefontermin!